AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 19.02.2021
Vertragspartner, Anschrift

Vertragspartner für alle Rechtsgeschäfte ist
Margit Seidler Photography
Eichendorffstr. 2, 75365 Calw

Telefon: +49175 97 41 863

Email: info@seidler.photography
Web: www.seidler.photography

§ 1       Geltungsbereich

1.   Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle vom Fotografen durchgeführten Angebote, Aufträge, Lieferungen, Leistungen und Produkte.

2.    Diese AGB gelten als vereinbart mit der Annahme des Angebots des Fotografen durch den Kunden bzw. dessen Entgegennahme der Lieferung oder Leistung des Fotografen.

3.       Wenn der Kunden den AGB widersprechen will, ist der Widerspruch schriftlich binnen drei Werktagen gegenüber dem Fotografen zu erklären.

4.  Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB eines Kunden werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als der Fotograf der Geltung ausdrücklich zugestimmt hat.

5.        Diese AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung für alle künftigen Angebote, Aufträge, Lieferungen und Leistungen.

 

§ 2 Vertragsabschluss und Auftragsdurchführung

1.        Angebote des Fotografen sind unverbindlich und freibleibend.

2.     Zeitpläne und Liefertermine sind nur dann bindend, wenn diese von dem Fotografen ausdrücklich als bindend bestätigt worden sind.

3.      Der Fotograf ist berechtigt, Leistungen von Dritten, die zur Durchführung des Auftrages eingekauft werden müssen, im Namen und mit Vollmacht sowie für Rechnung des Kunden in Auftrag zu geben.

4.   Der Fotograf wählt, vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung, diejenigen Aufnahmen aus, die dem Kunden nach Abschluss des Auftrages vorgelegt werden.

5.     Sind dem Fotografen innerhalb von zwei Wochen nach Ablieferung der Aufnahmen keine schriftlichen Mängelrügen zugegangen, gelten die Aufnahmen als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

    Hat der Kunde dem Fotografen keine ausdrücklichen Weisungen zur Gestaltung der Aufnahmen erteilt, sind Mängelrügen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerischen Gestaltung ausgeschlossen.

 

§ 3       Vergütung

1.          Es gilt die zwischen dem Fotografen und dem Kunden vereinbarte Vergütung. Ist keine Vergütung vereinbart, gilt die übliche Vergütung als vereinbart.

2.    Im Zusammenhang mit der Auftragsdurch-führung anfallende Kosten und Auslagen (insbesondere, aber nicht abschließend bspw. Material- und Laborkosten, Modelhonorare, Kosten für Requisiten, Reisekosten, Übernachtungskosten, Kosten für Visagisten, Spesen) sind nicht in der Vergütung enthalten und sind vom Kunden zu tragen.

3.  Der Fotograf ist berechtigt vor Auftragsdurchführung auf die Vergütung sowie die anfallenden Kosten und Auslagen eine Abschlagszahlung zu verlangen und zwar wie folgt:

          Hochzeitsreportagen Inland         –           30 %

        Hochzeitsreportagen Ausland        –           50 %

       Sonstige Fertigung von Aufnahmen       –    30 %

4.      Kündigt der Kunde den Auftrag, steht dem Fotografen gegen den Kunden gleichwohl die Vergütung gemäß § 3 Ziffer 1. sowie die dem Fotografen bis zum Zeitpunkt der Kündigung bereits entstandenen Kosten und Auslagen gemäß § 3 Ziffer 2. zu. Vom Kunden geleistete Abschlagszahlungen werden in Abzug gebracht.

       Die infolge der Kündigung des Kunden er-sparten Aufwendungen des Fotografen werden mit Rücksicht auf dessen Vergütung mit 40 % pauschaliert:

        Die dem Fotografen bereits entstandenen Kosten und Auslagen gemäß § 3 Ziffer 2 sind vom Kunden stets und in voller Höhe zu erstatten.

Dem Kunden wird ausdrücklich der Nachweis höherer, ersparter Aufwendung des Fotografen gestattet.

5.       Änderungswünsche des Kunden während oder im Anschluss der Erstellung der Aufnahmen sind dem Fotografen gesondert zu vergüten.

6.      Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, überschritten, erhöht sich die Vergütung des Fotografen. Im Falle einer Pauschalvergütung erhöht sich die Vergütung entsprechend. In Falle einer Vergütung nach Zeitaufwand erhöhen auch Wartezeiten den vergütungspflichtigen Zeit-aufwand.

 

§ 4       Urheber und Nutzungsrechte

1.         Der Kunde erkennt an, dass dem Fotografen das Urheberrecht an den dem Kunden überlassenen Aufnahmen nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zusteht, gleich in welcher Schaffensstufe und in welcher technischen Form die überlassenen Aufnahmen vorliegen.

2.      Überträgt der Fotograf Nutzungsrechte an den überlassenen Aufnahmen, ist jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen, sofern keine abweichende Vereinbarung mit dem Kunden getroffen wurde. Im Falle einer Veröffentlichung sind die Aufnahmen von dem Kunden mit einem Hinweis auf den Fotografen als deren Urheber zu versehen.

3.        Die vom Fotografen erstellten Aufnahmen sind grundsätzlich nur für den eigenen, privaten Gebrauch des Kunden bestimmt. Der Kunde darf die Aufnahmen zu privaten Zwecken nutzen und auch vervielfältigen.

4.         Nutzungsrechte gehen auf Kunden erst nach vollständiger Bezahlung aller dem Fotografen gegen Kunden aus der Geschäftsbeziehung herrührenden Forderungen über.

5.         Jede Veränderung der Aufnahmen bedarf der vorherigen, schriftlichen Zustimmung des Fotografen.

6.       Der Fotograf ist ungeachtet der übertragenen Nutzungsrechte berechtigt, die Aufnahmen im Rahmen von Eigenwerbung zu verwenden (insbesondere, aber nicht abschließend in sozialen Netzwerken, für Ausstellungen, Messen, Homepage, Blog, Fachmagazine für Fotografie oder Hochzeiten).

 

§ 5    Eigentumsvorbehalt, Aufbewahrung, Online-Galerie

1.     Bis zur vollständigen Bezahlung aller dem Fotografen gegen Kunden aus der Geschäftsbeziehung herrührenden Forderungen stehen die überlassenen Aufnahmen im Eigentum des Fotografen.

2.       Der Fotograf ist nicht zur weiteren Speicherung von Negativen oder analogen oder digitalen Daten der überlassenen Aufnahmen verpflichtet, nachdem diese vom Kunden entgegengenommen wurden.

3.   Soweit der Fotograf dem Kunden eine Zugriffsmöglichkeit auf eine für den Kunden eingerichtete Online-Galerie oder App-Online-Galerie einräumt, gleich ob als Direktzugriff mittels eines Internetbrowsers oder mittels Mobilfunk-App, begründet dies keine Verpflichtung des Fotografen zu einer dauerhaften Speicherung, Bereitstellung oder Datensicherung der Online-Galerie oder App-Online-Galerie.

 

§ 6       Haftung

1.     Die außervertragliche Haftung sowie die Haftung für Pflichtverletzungen des Fotografen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit des Kunden und weiterer aufzunehmenden Personen, die auf einer fahrlässigen Verletzung des Fotografen oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Fotografen beruhen sowie bei Ansprüchen wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages erst ermöglichen und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist. Insoweit haftet der Fotograf für jeden Grad des Verschuldens.

Eine darüber hinaus gehende Haftung für     Schäden jeglicher Art ist ausgeschlossen.

2.         Der Fotograf haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit von Fotos nur im Rahmen der Garantieleistung des Herstellers des Fotomaterials. Für Verfärbungen im Falzbereich und auf Vorder- und Rückseite von Fotobüchern und Hochzeitsalben hat der Fotograf nicht einzustehen.

3.   Die Zusendung und Rücksendung von Aufnahmen, Vorlagen, Unterlagen und Datenträgern erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden. Der Kunde kann bestimmen, wie und durch wen die Versendung erfolgen soll.

 

§ 7       Datenschutz

           Die dem Fotografen mitgeteilten Daten des Kunden werden elektronisch gespeichert, soweit dies zur ordnungsgemäßen Abwicklung eines Auftrages erforderlich ist und werden vertraulich behandelt.

 

§ 8       Schlussbestimmungen

1.       Der zwischen dem Fotografen und dem Kunden bestehende Vertrag sowie diese AGB unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit nicht der Kunde seinen Wohnsitz in der EU hat und besondere Verbraucherschutzvorschriften im Heimatland des Kunden günstiger sind.

2.         Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit der Kunde Vollkaufmann ist, der Sitz des Fotografen